Anschrift Auenwaldschule

 
Wi snackt Platt – nu ok in Böklund

03.06.2014
 

Vor einiger Zeit bewarben wir uns mit der Grundschule bei der Ausschreibung für ein „freiwilliges Niederdeutsch-Angebot“. Hierbei ging es um den Aufbau eines Niederdeutsch-Angebotes in der Grundschule, das Niederdeutsch als Sprache neu entdecken und installieren soll. Schnell waren wir uns einig, dass wir uns für die Ausschreibung bewerben wollten, denn für uns bedeutet Niederdeutsch als Sprache ein Zugewinn in vielerlei Hinsicht. Niederdeutsch ist Teil unserer Heimat, es gehört in den Alltag unserer Schülerinnen und Schüler und darf nicht aus unserem Leben verschwinden.

An unserer Schule fanden wir schnell Lehrkräfte, die Niederdeutsch sprechen und auch unterrichten können und die sich vorstellen konnten, dieses Sprachwissen an unsere Schülerinnen und Schüler zu vermitteln. Dieses vorhandene Sprachpotential konnten wir in der Vergangenheit schon in unserem AG-Block einbauen, sodass unsere Dritt- und Viertklässler bereits erste Einblicke in die Kultur und Sprache nehmen durften und auch ihre Erfahrungen und das neue Wissen auf Konzerten oder in kleinen Präsentationen darstellen konnten.

So erarbeiteten wir ein Konzept, dass unseren Umgang mit der Sprache, dem Hintergrund und der Kultur des Niederdeutschen erklären sollte. Nach dem Abschicken unserer Bewerbung hieß es dann: Daumen drücken!

Das Daumen drücken hat geholfen und wir durften heute im Landtag in Kiel die Auftaktveranstaltung für die 27 Schulen in Schleswig-Holstein, die den Zuschlag für das Angebot eines Niederdeutsch-Unterrichts in der Grundschule bekommen hatten, erleben. Schülerinnen und Schüler von drei Grundschulen, an denen bereits jetzt Niederdeutsch in Arbeitsgemeinschaften oder im Unterricht angeboten wird, präsentierten lustige Sketche, sangen alte Kinderlieder und zeigten beeindruckende Tänze. Natürlich alles in Niederdeutsch. Nach einigen Grußworten und Gesprächsrunden mit dem Landtagspräsident Schlie, dem Staatssekretär Loßack und einer Abgesandten des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes sowie einigen Lehrkräften von unterschiedlichen Grundschulen im Land, wurden an alle Schulen eine Kiste mit tollen Materialien für den Unterricht verteilt. Diese Kisten dienen als Startmaterial auch für unsere Schule.

Im kommenden Schuljahr werden wir ein Niederdeutsch-Angebot, so wie es durch das Ministerium vorgesehen ist, in der ersten Klasse einführen. Das bedeutet, dass wir zwei Stunden Niederdeutsch für die Jahrgangsstufe 1 erteilen können. In den Folgejahren werden auch in den neuen ersten Jahrgängen erneut zwei Wochenstunden Niederdeutsch angeboten werden und das bestehende Angebot wird mit Klasse 2 aufbauend fortgeführt, sodass in vier Jahren in allen Klassenstufen Niederdeutsch auf dem Stundenplan steht.

Wir sind gespannt, wie sich dieses Angebot in unserer Schule entwickeln wird und freuen uns sehr darauf, ein Stück daran teilzuhaben, dass das Niederdeutsche nicht in Vergessenheit gerät, sondern als ein Teil des Alltags und der Umgangssprache in unserer Heimat erhalten bleibt.

MS

 

 

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung am:
23.07.2015
 
(Alle Angaben ohne Gewähr)


Jahreskalender
Zeit in Deutschland


Startseite

Wir über uns

Schulprofil

Schulzeiten

Termine

Ferien

Schuljahr(e)

Presse

Kontakt

Impressum

Archiv

Für Eltern

 

FiSch (Familie in Schule)

SIS (Seniorpartner in School)

 

Förderverein Auenwaldschule Grundschule Böklund e.V.

 

Auenwaldschule Gemeinschaftsschule

 

Offene Ganztagsschule

 

Amt Südangeln