Anschrift Auenwaldschule

 
Von Cowboys und Meckertrollen

15.07.2016
 

„Sehr verehrte Damen und Herren, liebe Kinder! Wir dürfen Sie recht herzlich an Bord der Auenwald-Airlines auf dem Flug 157 Böklund-Sommerkonzert begrüßen. Die Flugzeit wird mit 17 Zwischenlandungen etwa zwei Stunden betragen. Als Kapitänin an Bord begrüßt Sie heute Daniela Juhász mit ihrer 200-köpfigen Crew… Wir wünschen Ihnen nun einen guten Flug, einen angenehmen Aufenthalt und würden uns freuen, Sie demnächst wieder als Gast bei Auenwald-Airlines begrüßen zu können“, hallte die Stimme unserer Elternbeiratsvorsitzenden, einer Flugansage täuschend echt nachempfunden, durch die Aula. Sie wurde unterstützt durch die Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter der Klasse 4a, die Notausgänge, Sicherheitsgurte und den Umgang mit elektronischen Geräten demonstrierten. Mit diesem lustigen und liebevoll vorbereiteten Einstieg gut gerüstet, konnte das diesjährige Sommerkonzert beginnen, das wieder einmal jede Menge abwechslungsreiche Beiträge zu bieten hatte.

Thematisch war das Konzert rund um Cowboys und Trolle angesiedelt. Der Chor sang vom Meckertroll, der zum Glück von einer guten Fee von seiner schlechten Laune erlöst wurde und von den drei Trollen im hohen Norden, von denen zumindest einer nicht minder schlecht gelaunt war. Ein Cowboy-Echolied, stimmig begleitet von der Instrumental-AG, wurde ebenfalls sicher gesungen, aber natürlich gab es auch ganz viele andere Beiträge.

Die 1a fragte sich, was man wohl mit müden Kindern in der Schule am frühen Morgen tun könnte – und die Lösung war schnell gefunden: Es wurde mit den Fingern geschnippt, in der Hüfte gewippt, geklatscht, gestampft und vor allem immer lauter und schneller gesungen. Die 1b hatte ein Instrumentalstück gemeinsam mit der 4a vorbereitet und sie bewiesen alle das Motto des Stücks „Diesen Ton – kann ich schon!“.

Die 2a hatte einen schmissigen Tanzbeitrag vorbereitet – es wurde Bock gesprungen, Waveboard gefahren, Seil gesprungen und ausgelassen getanzt. Die 2b ließ selbstgebastelte Handpuppen tanzen, die das junge und erwachsene Publikum schnell für sich gewannen.

Verschiedene Stücke der Meister des Hochbarocks wurden von den Flötenspielern der Jahrgangsstufen 3 und 4 und von den Kindern der Klasse 3a dargeboten: Rathgeber, Bach und Händel gaben sich ein wunderschönes Stelldichein. Auch die Flötenkinder – und es waren wirklich viele – der Jahrgangsstufe 2 zeigten, was man in einem halben Jahr Flötenunterricht alles lernen kann. Da staunten die Eltern nicht schlecht!

Die Dänisch-AG hatte sich mit der Raupe Nimmersatt auseinandergesetzt. Natürlich heißt sie auf Dänisch ganz anders, nämlich „Den sultne larve Aldrimæt“. An diesem schönen Beispiel konnten die Kinder zeigen, was sie schon alles gelernt hatten. So konnten sie sicher die Zahlen benennen, viele Obstsorten (und auch die eine oder andere Süßigkeit) aufzählen und erzählen, wie aus einer kleinen, ziemlich hungrigen Raupe ein großer, wunderschöner Schmetterling wurde.

Einen ganz besonderen Reiz hatten die Schülerinnen und Schüler des freiwilligen Niederdeutsch-Angebotes. Die Jahrgangsstufe 1 zeigte höchst anschaulich, wie man sich am frühen Morgen denn anzieht. Hier spielten die Kleidungsstücke, die Körperteile und rechts und links eine tragende Rolle. Die beiden Hauptdarsteller, die von kräftigen und hervorragend verständlichen Sängern unterstützt wurden, zeigten die Kleidungsstücke – und wie man sie denn nun anzieht. Es gab sogar Szenenapplaus und den Kindern war die Freude am Niederdeutschunterricht in die Gesichter geschrieben.

Die zweite Jahrgangsstufe begeisterte mit dem Märchen von Rotkäppchen – das hinter einen Vorhang gespielt wurde. Die Darsteller tauchten immer wieder für wenige Sekunden auf, um dem Publikum mitzuteilen, was gerade geschah – oder wer sie gerade waren. Vom Erzähler über die Bäume, vom Rotkäppchen über den Wolf, vom Jäger bis zur Großmutter waren alle hervorragend vorbereitet und in ihrer Interpretation des Märchens frisch und urkomisch.

Die Klasse 3b hatte einen schmissigen Tanz mit Bewegungschoreographie vorbereitet und bewies nicht nur ihre Rhythmussicherheit – sondern ihre sportliche Fitness gleich dazu. In rasantem Tempo wurde gehüpft, die Beine geworfen und Kasatschok getanzt. Die Klasse 4b sorgte für einen großen Gänsehautfaktor, als sie sehr sicher und ansprechend einen Walzer mit einem Tüchertanz mit ausgefeilter Choreographie interpretierten.

Erstmalig wurden die über unseren Förderverein möglich gemachten Melody Chimes zum Einsatz und zu Gehör gebracht. Seit einem halben Jahr wird dieses Instrumentarium an unserer Schule im Regelunterricht und in einer Arbeitsgemeinschaft jahrgangsübergreifend in den Klassenstufen 3 und 4 eingesetzt. Derzeit üben 17 Kinder am aus den USA importierten Instrumentarium. Heute stellten sie zwei Stücke vor, die ganz unterschiedlich waren. Hochkonzentriert spielten sie nach Partitur und konnten die Stücke sicher und souverän vortragen. Trotz der spürbaren, knistrigen Aufregung schlugen sich die Schülerinnen und Schüler ganz hervorragend und konnten einen verdienten Applaus ernten.

Am Ende des Konzerts zeigten alle Kinder und LehrerInnen, was ein Line Dance ist. Dieser geschlechterunabhängige in Linien und Reihen dargebotene amerikanische Tanz wird in festgelegten Choreographien rund um den ganzen Erdball getanzt. Da an der Auenwaldschule viele Nationalitäten miteinander lernen, war dies ein schöner Anlass, etwas gemeinsam mit allen Auenwaldlern zu erarbeiteten. Mit Cowboyhüten ausgestattet tanzten über 200 Personen eine mitreißende Choreographie, die sogar das eine oder andere Kind aus dem Publikum zum Mittanzen anregte. Wir danken allen, die dieses schöne Konzert mitgestaltet haben und durch ihre Mithilfe und Unterstützung einen so schönen Nachmittag für die Freunde unserer Schule ermöglichten.

Wir danken allen Eltern, die sich auf den Weg in unsere brechend volle Aula gemacht haben und ihren Kindern so begeistert zujubelten. Wir danken allen Kindern, die so eifrig das, was im vergangenen Halbjahr im Musikunterricht entstanden ist, vor unseren Gästen präsentierten.

Wir wünschen allen einen schönen Sommer, erholsame Ferien und freuen uns auf das kommende – sicherlich wieder sehr ereignisreiche – Schuljahr.

DJ

 

 

pdf-Datei

August 2016

Cowboys und Meckertrolle beim Frühjahrskonzert
Südangeln Rundschau
(410 KB)

pdf-Datei

20.07.2016

Sommerkonzert mit neuen Instrumentenl
Schleswiger Nachrichten
(347 KB)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung am:
03.09.2016
 
(Alle Angaben ohne Gewähr)


Jahreskalender
Zeit in Deutschland


Startseite

Wir über uns

Schulprofil

Schulzeiten

Termine

Ferien

Schuljahr(e)
Schuljahr 2017 / 2018
Schuljahr 2016 / 2017
Schuljahr 2014 / 2015

Presse

Kontakt

Impressum

Archiv

Für Eltern

 

FiSch (Familie in Schule)

SIS (Seniorpartner in School)

 

Förderverein Auenwaldschule Grundschule Böklund e.V.

 

Auenwaldschule Gemeinschaftsschule

 

Offene Ganztagsschule

 

Amt Südangeln